Schlagwort-Archive: Hasi

Hach, seufz, schmacht!

Ich mag keine Schnulzen, seien es Liebesromane oder -filme. Lieber ’nen gescheiten Krimi oder Thriller. Schuhe? Da bin ich mäßig beeindruckt. Schminken? Zu viel Präzisionsarbeit am Morgen. Tanzen? Talentfreie Zone. Das Kullerchen ist also meisten eher burschikos.

Aber manchmal, ganz selten, bin ich doch richtig Mädchen! :innocent: Heute zum Beispiel. Bei der „Hochzeit des Jahres“ von Kate & William saß ich schniefend und schluchzend vor dem Fernseher. Ja, ich stehe auf Hochzeiten! Ich habe extra ab 9 Uhr unseren Festplattenrekorder programmiert, damit ich auch ja nichts verpasse. Kam genau richtig zum Eheschwur vom Arbeiten nach Hause. Ach, Kates Kleid war sooo schön! Was für eine hübsche Braut! :kiss: Mit Muddi (normalerweise auch nicht so drauf) habe ich fast 45 min lang alles erörtert und analysiert. Scheen war’s!

Und zum Glück habe ich aufgenommen, so konnte ich einiges überspulen. Denn: könnte mal jemand diese lahmen, so genannten „Adelsexperten“ abschaffen“? Endsnervig! Mindestens 20 Mal wurde betont, dass Kates Kleid ja soooo gaaaanz anders aussah, als das von Diana damals vor 30 Jahren. Ach nee? Wäre mir jetzt gar nicht aufgefallen! Außerdem: 80er Jahre! Hallo! Heutzutage kleidet man sich auch nicht mehr so. :scombust: Und „Haaach, ich bin mit XYZ blutsverwandt und war da (unbedeutendes Ereignis) eingeladen!“ Ja, was juckt mich das? Da fühlte sich aber wieder jemand wichtig! Will Hochzeit gucken! :devil: Wie ihr seht, bin ich doch nicht allzu geübt in royalen Ereignissen.

Aber nicht alle Familienmitglieder waren so angetan wie Muddi und ich.

Scheff: Ich hab ebs anschaue welle un uf alle Sender lauft der Mischd!
Ich: Isch aber scheen!
Scheff: Ja un? Bei mir het damals au nieme zugschaut!

Ich: Boh, schau mol des Kleid! Scheen!
Dirk: Ich weiß, hän sie vorhin im Radio brocht! :sleep:
Ich: … Oh, so scheen!
Dirk: Nä, sieht sch… aus!

In diesem Sinne: Männer! :dead:

Plätzchen backen 2010

Ich liebe Backen! :luv: Und nach zweijähriger Plätzchen-Back-Pause musste mein armer Eheman dran glauben und mir assistieren. Ich gab mich auch ganz bescheiden und habe nur 3 halbe Rezepte gebacken.

Spritzgebäck nach Omas Original-Rezept: Immer wieder toll – aber dieses Jahr sind sie mir ganz besonders gut gelungen! So lecker waren sie noch nie!
Dirk: Bestimmt nur, will sie so gut durchdrillt wore sin! :cool:
Naja, wie er meint…

Vanillekipferl: Neu ausprobiert nach einem ganz leicht abgewandelten Rezept aus dem Brigitte-Plätzchen-Heftchen. Sehr gut gelungen! Nehme ich doch glatt in mein Repertoire auf! Einziges Manko: das Formen! Betrachtet mal das schön geformte Kipferl auf dem Haufen obendrauf und im Vergleich dazu das leicht – äääh – Merkwürdige links darunter. Und jetzt ratet mal, welches Dirk gemacht hat und welches ich. Kleiner Tipp: mein Gehilfe ist jetzt noch viel eingebildeter! :grin:
Dirk: Des isch doch einfach! Hesch früher nid mit Knete gspielt?
Ich: Ha doch! (Erinnere mich an diverse Knet-Schweinereien meinerseits.) Was het des do damit zum tue?
Dirk: Ja, hesch do nid so Sache gformt?
Ich: Nee!
Klein-Sandra war nämlich feinmotorisch noch unbegabter als Immer-Noch-Klein-Sandra. Und ich sah Klein-Dirk vor mir, der mit grüner Knete die perfektesten Kipferl formte. Gnah!

Zimtsterne, auch aus dem Brigtte-Heftchen: Mit denen bin ich nicht so zufrieden. Weil Dirk in der Musikprobe war, habe ich sie im Alleingang gemacht – und dafür sehen sie wirklich toll aus! Aber der Geschmack ist ausbaufähig. Vielleicht hätten sie länger backen müssen? Sie haben nämlich eine leicht gummiartige Konsistenz. Und nach Zimt schmecken sie auch nicht, obwohl ich großzügig dosiert habe.
Dirk: Schu klar, dass die nid gut sind. Do war ich schließliCHHRR nid beteiligt!

Meine frühere Assistentin (Muddi) war da irgendwie bescheidener, echt wahr. Dafür kriegen sie und der Scheff ein Überraschungspäckchen mit unseren Erzeugnissen. Hoffentlich kommt das heil an…

Und noch was:
Liebe Brigitte-Redaktion!
Glaubt bloß nicht, ich nicht bemerkt, dass ihr die beiden oben genannten Rezepte schon mal veröffentlicht habt und zwar 2003! Ha!

„Männer!“, die Fünfte

Will ich euch auch nicht vorenthalten! :-) Zum Verständnis: Dirk spielt in einem Musikverein, was, wie man sich denken kann, zu meinem Leidwesen mächtig Zeit in Anspruch nimmt.

Dirk: Also, der R. het sich darüber beschwert, dass mir dieses Johr zu wenig Auftritte hän!

Ich (empört): Schick ihn ämol bei mir vorbei, den verhau ich!

Dirk: Den kannsch gar nid verhaue, der isch doppelt so groß wie du!

Ich: Bah, un ob ich des kann! Dem trett ich ans Schienbein, denn kummt der schun runter! […] Un pass bloß auf dinni Schienbein uf!

Okay, bin nur 1,53 m groß und besagter R. um die 2 m, aber trotzdem… Man nennt mich auch Kampfzwerg! Grrrr!

Wer hat’s erfunden?

Die Schweizer!

Hocke gerade Ricola-mampfend vorm Mac. Husten geht eigentlich solange ich
a) nicht rede (hmmm…)
b) nicht lache (hmmm…)
c) mich nicht aufrege (hmmm…)
d) keine Äußerungen jedweder Art mache (hmmm…).
Bin also fast nonstop am Husten…

Mit guten Ratschlägen wird selbstverständlich nicht gespart. So grob aus dem Gedächtnis:

Gestern abend:

Dirk: Und dann trinksch noch ne Kanne Tee!
Ich: Ich hatte doch grad ne Tasse!
Dirk: Ne Kanne!
Ich: Des isch aba viel! Will lieber Kaffee haben und…
Dirk: HALLO! Du sollsch Tee trinke!
(Habe ich natürlich nicht. Aber auch keinen Kaffee. Dafür Honig pur gemampft.)

Heute morgen:

Muddi: Die ganze Nacht warst du am Bellen! Heute mittag gehst du in die Apotheke, so geht das nämlich nicht!
Ich: Arrgh. Koschtet Geld! Außerdem vergess ich des bestimmt.
Muddi: *zeter*
(Andere Gesprächsthemen folgen, dann:)
Muddi: Und du gehst heute mittag in die Apotheke!
Scheff: Jaaa! Ma wisses! Plapper doch nid alles noch, wie so ä Babbagei!

Für alle, die es noch nicht wissen

Palmen expandieren, wenn man sie in einen größeren Topf umpflanzt. Sie werden dann fast so groß wie ich. Außerdem produzieren sie einen Honig, der nicht zum Verzehr geeignet ist. Gelegentliches Drehen sollte verhindern, dass die Pflanze schief wird. Allerdings muss man früh genug damit beginnen.

Diese Erkenntnisse brachte mir ein Telefonat mit meinem Finanzberater, das ich soeben beendet habe. Sehr aufschlussreich, wirklich! :-)

Ikea, Ikea…

Muss mich jetzt doch mal zu unserem Ikea-Besuch am Samstag äußern. Mein extremes Exemplar ertrug das Ganze mit Fassung. Sein Kommentar am Anfang angesichts eines sehr lustlos wirkenden Mannes, der neben seiner Frau hertrottete:

„Guck mol, der het genausoviel Bock wie ich! (CHRR!)“

Finde ich ja sowieso immer lustig: viele begeisterte Frauen, die von sehr mürrischen Männern begleitet werden! Naja, die Möbel behagen ihm nicht besonders. Musste mir schier endlose Vorträge darüber anhören, warum dem eben so ist. („Passt nid zamme, ungenau…“). Mein Lieblingsbett (sooo toll!) führte zu einem Entsetzensschrei („Eisen! Des meinsch jetzt nid ernschd, oda? Schlimmer geht’s jo nid!“). Hrrrm. Werde dieses Bett wohl niemals besitzen… *schnüff*

Der Kleinkram dagegen fand seine gnädige Zustimmung, ja er gab sogar über 50 Cent mehr aus als ich! Allerdings findet er es nicht so doll, dass überall Ikea draufsteht. Ja, der Ruf ist halt schnell ruiniert! Wenn das jemand sieht! Und wenn man dann noch eine Freundin hat, die nichts besseres zu tun hat, als die Ikea-Einkäufe im Internet rumzuposaunen, dann ist das echt hart. Aber das Leben ist hart, da muss man durch!

Bla bla bla

Das ist jetzt mal ein richtiger „Gedankenkramkisteneintrag“! Werde nämlich über alles mögliche schreiben, aaalso:

Ja, wirklich! Es gibt Menschen, die waren noch nie in ihrem Leben im Ikea! Jaja, so was gibt’s! Besonders extreme Exemplare beahaupten auch noch steif und fest, Ikea sei „Klumps“ oder „Schissdreck“ oder was auch immer. Das extremste Exemplar dieser Gattung werde ich am Samstag in den Ikea schleppen. Ich hoffe, ich werde es nicht bereuen… Dachte immer, schlimmer als Scheff geht nimmer. Wir werden sehen…

Ursprünglicher Grund für Ikea-Besuch: Bilderrahmen kaufen! Habe nämlich Bilder vom Urlaub entwickeln lassen. Ärgernis für Perfektionisten (also ich): Bilderrahmen haben 13×18, Bilder aber nur 13×17 – grrr… Abschneiden kann man ja immer, aber so!? Nee, geht gar nicht! Werde schwarzes Papier als Hintergrund nehmen. So.

Muss besagte Bilder auch noch zu Flickr hochladen. Glaube, ich werde das jetzt mal erledigen.

Viel Zeit für Harry…

… oder auch nicht. Komme nicht so richtig mit dem Lesen voran. Bin erst bei Seite 199. Hmm, liegt wohl daran, dass ich parallel ständig am Mac hocke (hab ihn schmerzlichst in Calw vermisst) und gestern ein 3:45 Stunden langes Telefongespräch mit Dirk geführt habe. Oh, Gott. Hab noch nie so lange telefoniert…

Dirk ist von Harry nicht annähernd so begeistert wie ich. Erstens liest er nicht (pöh) und zweitens… ah, seht selbst! (Gekürzter) SMS-Wechsel von heute morgen:

Ich (ca. 7 Uhr): Guten Morgen, mein Schatz! Bin dann doch schon aufgewacht. Harry nimmt mich sehr in Anspruch.
Dirk (ca. 9 Uhr): Am Sonntag um 7 aufstehen… und das noch wegen einem anderen Mann!
Ich: Jaja! Auch noch eifersüchtig! Hab aber im Bett gelesen und bin wieder eingeschlafen.
Dirk: Was? Du warst mit diesem Harry auch noch im Bett?
Ich: Ha ja! Harry ist echt gut! Wünsche dir viel Spaß beim Auftritt. Harry kümmert sich um mich. *ggg*
Dirk: […] p.s. Gruß an Harry
(Braver Junge!)
Ich: Ha, göttlich! Das schreib ich jetzt ins Blog!

Gesagt, getan! Und damit es keine Missverständnisse gibt: er weiß sehr wohl, dass Harry Potter ein Buch ist.

Listen-Lästerreien

OK. Hege Vorliebe für Listen. Vor allem Listen zum Packen, womit ich allerdings noch nicht allzu viel Erfahrung habe. Werde zwar Calw-Liste als Basis nehmen, aber Urlaub-Liste dann doch leicht anders. Bat Dirk deshalb, mir seine alte Liste vom Costa Rica Urlaub zu schicken. Besagte Costa Rica-Liste führte zu Erheiterungsstürmen meinerseits. Will ich dem geneigten Leser natürlich nicht vorenthalten. Mein Dirk möge mir verzeihen. Habe desweiteren 1 Glas Rotwein intus, also darf ich das! Also:

Liste ist nur knapp eine Seite lang. Hä? Meine Liste für Calw ist 2 Seiten lang und zweispaltig, entspricht also 4 Seiten. Trotzdem wird der Herr höchstwahrscheinlich viel mehr Gepäck haben als ich. Wie macht er das?

Ferrarikappe

Hrrm. Also, bitteschön. Ich setze das jedenfalls nicht auf. Sonst kommt noch jemand auf falsche Gedanken, was meine Zuneigung (oder besser: Abneigung) gegenüber diesen Flitzern betrifft.

Ersatzkontaktlinsen (jeweils eine)

Stand ernsthaft so in der Liste drin. Hm, guter Hinweis. Hätte sonst 3 Linsen fürs rechte Auge eingepackt und 5 fürs Linke. Sehr gut, dann weiß ich ja Bescheid!

Brillenband

Hä? Wofür? Sonnenbrille steckt man stylish in die Haare und spart sich so den Haarreifen. Was auch sonst. Aber echt, heh.

Kamera + Akku + Ladegerät

… und bitte funktionierende Akkus, sonst muss meine arme Canon wieder Schwerstarbeit leisten und ich muss mir das obligatorische „zu schief“, „zu unscharf“, „zu hell“, „zu wasauchimmer“ anhören.

Ersatzbrille

Joa, mei, setzt dich als auf deine Brille oder wat? Auf so Ideen käme ich gar nicht…

Kamm, Zahnbürste, Zahnpasta

Hmm… Überlege gerade, warum das jetzt in einer Zeile steht…

Schnaps

Nein, ich werde das in keinster Weise kommentieren, überhaupt nicht.

Notizpapier, Kugelschreiber

Also, ich nehme als einen Notizblock (oder mein hübsches Moleskine), dann hat man nicht diese vielen rumfliegenden Blätter. Aber auf mich hört ja keiner…

Tempo

Hmm, also bist ja schon schnell genug unterwegs, dann brauchst du das ja nicht noch extra mitnehmen!? Achso, die Dinger zum Reinschnäuzen! Aber warum nur eins?

So, hoffe, dass das jetzt nicht zu frech war. Werde die Konsequenzen dafür einigermaßen mit Würde tragen.