amaroK

Was macht der iTunes-Fan, wenn er gerade unter Linux unterwegs ist? Auf der Suche nach einer geeigneten Alternative wird er früher oder später auf amaroK stoßen. Der Player bietet teilweise mehr Funktionen als iTunes. Aber darauf werde ich jetzt nicht eingehen, da das keine Programmbeschreibung werden soll.
Was ich an amaroK nicht mag: die Bewertungsmethode! Man kann ein Lied eine Bewertung von 0 (mies) bis 100 (toll) geben. Allerdings wird diese von amaroK nach einem „komplizierten Rechenverfahren“ nach jdem Abspielen geändert. Bricht man zum Beispiel ein Lied vor Ende ab, erhält das Lied eine schlechtere Bewertung, egal ob es vorher 99 hatte oder was auch immer. Man kann darüber denken, was man will, aber ich HASSE es! Meine Lieder bewerten will immer noch ich selbst! Und nur weil ich im Moment nicht in der Stimmung für ein bestimmtes Lied bin, heißt das nicht, dass ich es generell nicht mag. Außerdem kann es vorkommen, wenn ich mit den Gedanken weit weg bin, dass ich ein schlechtes Lied „aus Versehen“ ganz anhöre. Und dann krigt es eine höhere Bewertung als mein Lieblingslied – nee, das will ich nicht! Außerdem finde ich den Bewertungsramen viel zu groß. Wann kriegt ein Lied die Bewertung 58 und wann 63?

OK, das Frustablassen musste jetzt sein. Aber zum Musikanhören und sich an dem hübschen „Kontext-Browser“ zu erfreuen finde ich amaroK jedenfalls toll! Wenn es klappt, füge ich noch ein Bildchen von amaroK hinzu!

Walk The Line (OST)

Das ist die CD, die ich mir als letztes gekauft habe und deshalb soll sie hier als erstes erwähnt werden. :-)

Die Besonderheit des Soundtracks ist, dass es sich nicht um Originalaufnahmen von handelt. Stattdessen wurden alle Lieder von den Schauspielern eingesungen. Wie nahe das an die Originale kommt, kann ich nicht bei allen Lieder beurteilen. Aber eigentlich ist es mir egal – es ist jedenfalls gute Musik und mal etwas anders als das, was ich sonst höre.

Tracklist:

  1. Get Rhythm
  2. I Walk The Line
  3. Wildwood Flower
  4. Lewis Boogie
  5. Ring Of Fire
  6. You’re My Baby
  7. Cry Cry Cry
  8. Folsom Prison Blues
  9. That’s All Right
  10. Juke Box Blues
  11. It Ain’t Me Babe
  12. Home Of The Blues
  13. Milk Cow Blues
  14. I’m A Long Way From Home
  15. Cocaine Blues
  16. Jackson

(Cover veröffentliche ich mal nicht, da ich mich erst noch schlau darüber machen muss, wieviel Speicherplatz man hier zur Verfügung hat)

Diverses seit 2006